Herzlich Willkommen !

Die Motorrad-Saison 2018 geht !

Der Herbst steht vor der Tür, darum:::

Vorsicht ist Bikers' Credo::

Auch an lauen Herbsttagen kann es im Schatten schnell mal frischer werden.

Umso angenehmer wird es, wenn die Sonne wieder rauskommt und für wohlige Wärme sorgt.

Somit bietet der Herbst auch für Motorradfahrer gute

Gelegenheiten für spannende Ausfahrten in bunten Landschaften.

 

Auf das Wechselspiel der Temperaturen sollte man sich jedoch einstellen. Da sich Frieren störend auf die Konzentration beim Fahren auswirkt, gilt es hier, die richtige

Bekleidung auszuwählen, die klimatechnisch flexibel ist. Jacken und Hosen mit

herausnehmbarem Innenfutter oder Kombinationen mit Außenjacken können bei

diesen Witterungsverhältnissen hilfreich sein. Ebenso unterwegs schnell einsetzbar

sind kleine Helfer wie Sturmhauben, Hals- und Kniewärmer oder wind- und

wasserabweisendeÜberzieher, um der Witterung zu trotzen und stets für maximalen Komfort zu sorgen.

 

Auch das Helmvisier sollte man schon vor der Fahrt im Auge behalten und es

gegebenenfalls mit einem Beschlag hemmenden Mittel behandeln.

Wer ein Helm mit Anti-Beschlag- Beschichtung oder ein doppelwandiges Pinlock

-Visier nutzt, ist vor dem lästigen Beschlagen gefeit. Verschmutzte oder gar
verkratzte Visiere begünstigen die Blendung durch tief stehende Sonnenstrahlen. Entgegenwirken kann man dem temporären „Blindflug“ mit getönten Visieren, im Helm integrierten Sonnenvisieren oder einer Sonnenbrille.

Besteht freie Sicht, mit der Sonne im Rücken, sollte berücksichtigt werden, dass

gerade jetzt die entgegenkommenden Verkehrsteilnehmer eventuell von der

Blendung betroffen sind und man deshalb jetzt noch leichter übersehen werden kann.

Auch die Sicht erschwerende Nebelbänke geben Anlass, besonders umsichtig

unterwegs zu sein. Zudem trägt auch die früher einsetzende Dämmerung dazu bei,

schlechter wahrgenommen zu werden.

Auffällige Bekleidung mit reflektierenden Zonen leistet hier gute Dienste.
 

Weitere Aufmerksamkeit unterwegs gilt der Fahrbahnoberfläche. Aufgrund niedrigerer Temperaturen im Herbst kann meist weniger Grip –sprich

Bodenhaftung – aufgebaut werden. Kältere Reifen und kälterer Asphalt „verzahnen“ sich dann nicht mehr so gut wie im Sommer. Raureif am Morgen und

Feuchtigkeit am Abend können dabei tückisch sein.

Zudem kann Laub die Fahrbahn rutschig machen. In ländlichen Gegenden muss

wegen des Ernteverkehrs auch mit verschmutzten Straßen gerechnet werden.

Starkes Beschleunigen, große Schräglagen und hartes Bremsen gehören deshalb

nur bedingt in die bunte Jahreszeit.

 

Für unangenehmes Zusammentreffen von Mensch und Tier kann der im Herbst

zunehmende Wildwechsel sorgen. Erhöhte Aufmerksamkeit, ein vergrößerter

Sicherheitsabstand zum Vorausfahrenden und besondere Vorsicht an Feldern und

Wäldern tragen zu einem sicheren Ankommen bei.

(Textinhalt-Quelle ifz.de)

 

Kommt gut über die Runden -

in diesem Sinne:


Gruss

                                      Euer Wepo

 

Gebt Gas, aber mit Bedacht!   ;-)

Kleines Schmankerl : ... von "Motorist" zu "Motorist" ..., viel Spass...

Gerhard Polt (in jungen Jahren) als "Super-Automobil-Chauvinist"; aber die  "moderne Plastik", genannt Trabi, ist mittlerweile Kult, ja, so geht's ...

Viel Spass - nur der Opi kann einem leid tun  ;-)

Nun zu Werner

... So fing wohl alles an! ...
... Bild einer Ausstellung ...
... und weiter - Viele Kolbenhübe später: Grosses Event bei WEPO: Eigen-Creation: No. 32 !
x ... nun bleibt die Frage: WEPO 32 - kam sie je zum Einsatz? Der Meister mauert ...

... wir warten daher gespannt auf seine Biografie...

______________________________________________________________________ 

 

 

                       Vechta 2012             HH 2013 E. Müller         Modell

 

Herzlich Willkommen hier in der WEPO-Welt, bei mir - Werner Post!

Ich bin ein leidenschaftlicher Fan von Old- und Youngtimern.

Unter Oldtimern versteht man Kraftfahrzeuge, die ein Alter von über 20 oder über 30 Jahren haben.

Youngtimer sind nur etwa 20 bis 30 Jahre alt. In den meisten Fällen handelt es sich um Sammlerstücke, die einen stolzen Preis haben. Sie sind teilweise restauriert, teils sind sie aber auch in ihrem „Rohzustand“ belassen.


Auch ich bin diesen schönen Motorrädern verfallen und widme ihnen in meiner Freizeit viel Aufmerksamkeit.

Auf meiner Seite möchte ich Liebhabern der seltenen Motorräder  einen Einblick in mein Hobby geben.

 

Über Anregungen, Tipps und mehr freue ich mich!

Nehmt dazu doch einfach Kontakt auf.

 

Viele Grüße,

Werner Post

BMW R 27
Meine NSU Max Spezial

 

Man bekommt nicht immer das, was man sich wünscht,

sondern das, wovon man träumt.

Jungen werden nicht erwachsen - nur die Spielzeuge werden größer.

 

 

Meine
Meine W 650 mit Fahrer

 

Wenn ich Motorrad fahre, könnte ich mein  Leben verlieren,
aber fahre ich kein Motorrad,

laufe ich Gefahr,
niemals richtig gelebt zu haben.

Meine Yamaha XJR 1300: ist sie zu stark, dann bist Du zu schwach.

.... Liebe Besucher meiner homepage ....

 

ich bin über die zahlreichen Anrufe täglich sehr dankbar,
ich gebe auch wenn ich

kann meinen Rat zu Euren Sorgen,
aber bitte -
nicht mehr nach 20 Uhr.

 Mein Gästebuch wartet auf Eure Eintragung.

 

Übrigens:
Danke für alle bisherigen Einträger ins Gästebuch,
Eure Beurteilungen zu meiner Seite sind alle toll - und fundiert;

Nochmals Dank und - nicht nachlassen! 

 

In diesem Sinne immer schön die Schieber 1) hoch -

 

Euer Werner

 Wo ich bin ist Chaos, aber ich kann ja nicht  Überall sein

 

 

1)
Der Gasschieber variiert den Querschnitt der Ansaugwege und regelt so die zur Gemischbildung erforderliche Luftmenge.

 

             
                                                    
            Ich fahre für den Klimawandel,
denn ich hab's gerne warm.